Kirchhaslach – Urheber des zerschnittenen Autos ist bekannt

Foto: Polizei

Foto: Polizei

Das Rätsel um das zerlegte Auto im Wald bei Kirchhaslach, Lkrs. Unterallgäu, ist gelöst. Der Verursacher meldete sich aufgrund der Veröffentlichung selbst.

Er hatte das Auto vor rund zwei Wochen selbst mit einem Trennschleifer zerschnitten und die Teile in das Waldstück bei Greimeltshofen gebracht. Nun erwartet ihn eine Ordnungswidrigkeitenanzeige beim Landratsamt Unterallgäu.

Der 51-jährige Arbeiter pendelt zwischen seiner Arbeitsstelle in Deutschland und seiner Familie in Rumänien hin und her. Als sein Opel kaputt ging, hatte er es auf diese Art und Weise entsorgt. Zuvor entnahm er die Betriebsflüssigkeiten und säuberte beispielsweise die Ölwanne gründlich. Deswegen wurden weder Erdreich noch Grundwasser verunreinigt.
Seiner Angabe nach war ihm das Verbot zur Entsorgung seines alten Autos auf diese Art und Weise nicht bewusst. Neben dem zu erwartenden Bußgeld wird er auch die Entsorgungskosten tragen müssen.