Kirchhaslach – 19-jähriger Asylbewerber geht mit Messer auf Mitbewohner (26) los

Polizeieinsatz2

Symbolbild

Ein zunächst verbaler Streit eskalierte am Dienstag Abend, 18.11.2014, in Kirchhaslach, Lkrs. Unterallgäu, weil einer der Beteiligten ein Messer holte und damit seinen Kontrahenten angriff.
Mehrere Bewohner einer Asylbewerberunterkunft befanden sich gegen 19.30 Uhr in einem Zimmer und sahen fern, als es zwischen Zweien im Alter von 19 und 26 Jahren zu einer Streitigkeit kam, die zunächst verbal ausgetragen wurde.

Der alkoholisierte Jüngere rannte nach derzeitigem Ermittlungsstand plötzlich aus dem Raum, bewaffnete sich mit einem Messer, und wollte damit auf seinen Streitgegner losgehen. Dies konnte jedoch zunächst von einem 31-Jährigen verhindert werden, indem dieser die Türe zuhielt. Dennoch gelangte der 19-Jährige kurz darauf in den Raum und beabsichtigte auf seinen Kontrahenten einzustechen, was von diesem und einem weiteren 23-jährigen Bewohner glücklicherweise verhindert werden konnte. Sie konnten den jungen Mann sogar überwältigen und bis zum Eintreffen der Memminger und Krumbacher Polizei festhalten, wobei der 23-Jährige hierbei ganz leicht an der Hand verletzt wurde.
Der Tatverdächtige wurde festgenommen und wurde am Mittwoch Abend auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Memmingen von der Memminger Kripo beim Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Memmingen vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl wegen versuchten Totschlags, weshalb sich der 19-Jährige nun in Untersuchungshaft befindet.

Anzeige