Kirchdorf/Iller – Kartenspiel endet mit Messerattacke – Haftbefehl gegen dem Messerstecher

Lkrs. Biberach/Kirchdorf-Iller + 06.03.2014 + 14-0335

polizei-bw-motorhaubeWährend eines Kartenspiels gerieten am vergangenen Wochenende zwei Betrunkene in Kirchdorf/Iller, Lkrs. Biberach, in Streit. Jetzt erging gegen einen der Beiden Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung. Er soll seinen Kontrahenten mit einem Messer erheblich verletzt haben.

Die Tat kam den Ermittlungsbehörden erst am Dienstag, 04.03.2014, zur Kenntnis, als der Bruder des Opfers Anzeige bei der Polizei erstattete. Um diese Zeit lag das Opfer bereits in einer Klinik. Dort waren die Verletzungen als lebensbedrohlich eingestuft worden. Die Ermittlungen ergaben, dass das Opfer, ein 37-jähriger Mann, sich am Sonntag,02.03.2014, mit einem Landsmann zum Kartenspiel getroffen hat. Während des Spiels tranken beide erhebliche Mengen Alkohol. Im erheblich alkoholisierten Zustand gerieten der 37-Jährige und der 25-jährige Täter im Laufe der Nacht in Streit. Nach bisherigem Stand der Ermittlungen soll der Täter sein Opfer in der Kirchdorfer Wohnung mit einem Messer schwer verletzt haben. Der 37-Jährige erlitt, wie die Ärzte später feststellten, Schnitte an Hals und Hand und einen Stich in den Bauch. Erst am Montag erkannten die Beteiligten und zwei weitere Zeugen, die später zu dem Geschehen hinzu kamen, die Schwere der Tat. Der Bruder des Opfers brachte den 37-Jährigen in die Klinik. Selbst zu dieser Zeit brachte eine Blutuntersuchung beim Opfer noch über drei Promille.

Nachdem am Dienstag bei der bayerischen Polizei Anzeige erstattet wurde, gestalteten sich die Ermittlungen aufgrund der Erinnerungslücken der Beteiligten schwierig. Nach den bisherigen Erkenntnissen wird vom dringenden Tatverdacht einer gefährlichen Körperverletzung ausgegangen, nachdem der Beschuldigte offenbar aus freien Stücken von seinem ursprünglichen Tötungsvorsatz Abstand genommen hat. Bereits vor wenigen Monaten soll der Beschuldigte sein jetziges Opfer ebenfalls bei einem Streit beim Kartenspiel mit einem Messer verletzt haben. Der mutmaßliche Täter ist der Polizei zudem wegen weiterer Gewaltdelikte bekannt, wegen derer er sich in Vergangenheit strafrechtlich zu verantworten hatte und unter Bewährung steht. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der Beschuldigte am Donnerstagnachmittag dem Haftrichter vorgeführt, der gegen ihn Haftbefehl erließ.

 

Anzeige