Kirchdorf/Iller – 18-Jähriger macht Kopfstand mit fremdem Auto

Lkrs. Biberach/Kirchdorf | 14.08.2011 | 11-772

Polizei54Ein Autobesitzer aus Kirchdorf erlebte am Sonntag, 14.08.2011, eine böse Überraschung. Sein Auto, das er Stunden zuvor mit heilem Blech in die Garage gestellt hatte, war zwar immer noch da, hatte aber rundum Beulen.  Er verständigte die Polizei, die sich wiederum schnell einen Reim auf die Geschichte machen konnte. Am Sonntagmorgen nämlich war einem Zeugen in Bonlanden ein stark unfallbeschädigtes Auto samt zwei jungen Männern aufgefallen. Eine Fahndung hatte zunächst nichts gebracht, doch mit dem Anruf des Autobesitzers aus Kirchdorf schloss sich der Kreis. Bei polizeilichen  Ermittlungen stellte sich heraus, der Zeuge in Bonlanden genau den in die Garage zurückgestellten Wagen gesehen hatte. Und auch die Suche nach einem möglichen Fahrer  dauerte nur kurz. Die Beamten machten noch im Laufe des Sonntags einen 18-Jährigen aus einer Illertalgemeinde als Täter ausfindig.

 

Der führerscheinlose junge Mann gab zu, sich den Wagen am späten Samstagabend  für eine Spritztour besorgt zu haben. Dies fiel ihm leicht; das Garagentor  war unverschlossen und der Zündschlüssel steckte im Schloss. Zusammen mit einem Kumpel machte er eine Spritztour, in deren Verlauf er beim Sportplatz in Kirchdorf von der Fahrbahn abkam. Obwohl sich der Wagen überschlug und rundum ramponiert war, kurvte das unverletzt gebliebene Duo  anschließend nach Bonlanden, besuchte eine Freundin und stellte den Wagen anschließend in die Ursprungsgarage in Kirchdorf  zurück. Der 18-Jährige sieht einer ganzen Reihe von Strafanzeigen entgegen und muss auch für den am Auto entstandenen Schaden in Höhe von rund 10.000 Euro aufkommen.  

Anzeige