Kirchdorf-Türkheim – Frontalzusammenstoß fordert Einsatzkräfte – 22-Jährige verliert Kontrolle über Mercedes

Foto: Pöppel

Foto: Pöppel

Ein schwerer Verkehrsunfall mit fünf schwerverletzten Personen ereignete sich am Freitagnachmittag, 22.04.2016, kurz vor 17 Uhr, auf der Staatsstraße von Mindelheim Richtung Türkheim, auf Höhe der Kläranlage der Stadt Bad Wörishofen.

Ersten polizeilichen Ermittlungen zur Folge befuhr eine 22-Jährige mit ihrem Pkw Daimler-Benz, welcher mit drei weiteren Personen besetzt war, die St2518 von Mindelheim kommend in östliche Richtung. Aus bisher unklarer Ursache kommt der Pkw zunächst nach links auf die Gegenfahrbahn. Dort kommt ein Lkw entgegen, welcher scharf abbremst. Dieses Verhalten wird von der Unfallverursacherin erkannt, bei dem nun folgenden Ausweichmanöver verliert die Fahrerin endgültig die Kontrolle über ihren Pkw und prallt dann in einem, den Lkw nachfolgenden Pkw Ford. Im unfallverursachenden Pkw werden bei dem Anprall zwei Fahrzeuginsassen eingeklemmt. Der 14 Jahre alte Beifahrer wird mit schwersten Verletzungen mit dem Rettungshubschrauber „Christoph 40“ ins Klinikum Augsburg geflogen.

Die beiden im Fond befindlichen Jugendlichen im Alter von 14 und 16 Jahren werden verletzt mit Rettungswagen in umliegende Kliniken eingeliefert. Die 22-Jährige wird ebenfalls schwerverletzt in ein umliegendes Krankenhaus eingeliefert. Die 51 Jahre alte Fahrerin des Ford wurde lebensgefährlich verletzt mit dem Rettungshubschrauber „Christoph 17“ ins Klinikum Kempten geflogen.

An beiden Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Die Staatsanwaltschaft Memmingen ordnete die Hinzuziehung eines Unfallanalytikers an. Im Einsatz waren fünf Rettungswagen, vier Notärzte mit leitendem Notarzt, zwei Rettungshubschrauber sowie der Organisationsleiter des Rettungsdienstes (OrGl). Ferner waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Bad Wörishofen, Mindelheim, Türkheim und Kirchdorf im Einsatz. Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Polizeiinspektion Bad Wörishofen, welche von einer Streife der Polizeiinspektion Mindelheim und einem Polizeihubschrauber unterstützt wurden.