Kipping weist Gaucks Kritik an Rot-Rot-Grün in Thüringen zurück

Joachim Gauck, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Joachim Gauck, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Die Vor­sit­zende der Links­par­tei, Katja Kip­ping, hat die Kri­tik von Bundesprä­si­dent Joachim Gauck an der sich ab­zeichnenden rot-rot-grünen Ko­ali­ti­on in Thü­rin­gen und dem mög­li­chen lin­ken Ministerpräsidenten Bodo Ramelow mit scharfen Wor­ten zurückge­wiesen. „Ein Prä­si­dent muss seine Worte sehr wägen“, sagte Kipping der „Bild am Sonntag“. „Sobald er sich dem Ver­dacht aus­setzt, Partei­politik zu machen, ist seine Autori­tät beschädigt. Ich bezweif­le, dass Herr Gauck sich mit diesen Äuße­rungen einen Ge­fal­len tut“, so die Politikerin weiter.

„Seine Zweifel an der demokratischen Gesin­nung unserer Mitglie­der und Wähler weise ich in aller Form zu­rück. So etwas ge­hört sich für einen Präsi­den­ten nicht.“

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige