Kipping: Grüne müssen zu mehr außenpolitischer Ernsthaftigkeit finden

Katja Kipping</p>
<p>,  Deutscher Bundestag / Simone M. Neumann,  Text: über dts Nachrichtenagentur
Foto: Katja Kipping

, Deutscher Bundestag / Simone M. Neumann, Text: über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Die Vorsitzende der Linkspartei, Katja Kipping, hat das Plädoyer der Grünen für ein militärisches Eingreifen gegen den Islamischen Staat unter Beteiligung der Bundeswehr kritisiert: „Die Grünen müssen zu mehr außenpolitischer Ernsthaftigkeit finden“, sagte sie der „Mitteldeutschen Zeitung“ (Dienstagsausgabe). „Der Vorschlag, deutsche Soldaten in einen neuen Wüstenkrieg gegen die unberechenbaren IS-Terrorbanden zu schicken, ist leichtfertig. Mit solchen unbedachten Äußerungen riskiert man, dass der Terror nach Deutschland kommt. Das ist eine Außenpolitik, bei der die Zinksärge schon einkalkuliert sind.“

Die Erfahrung lehre, dass Nato-Interventionen zu Rekrutierungserfolgen für den IS führten, fügte Kipping hinzu und schloss: „Deutschland darf nicht in diesen Krieg hinein gezogen werden. Dagegen werden wir notfalls auch auf den Straßen mobilisieren.“

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige