Kipping fordert Maßnahmen zur Stärkung der deutschen Wirtschaft

Katja Kipping

,  Deutscher Bundestag / Simone M. Neumann,  Text: über dts Nachrichtenagentur
Foto: Katja Kipping

, Deutscher Bundestag / Simone M. Neumann, Text: über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Die Vorsitzende der Linkspartei, Katja Kipping, hat die Bundesregierung mit eindringlichen Worten dazu aufgefordert, Maßnahmen zur Stärkung der deutschen Wirtschaft zu ergreifen. Die Bundesregierung dürfe nicht länger warten: „Die Konjunktur wankt auch wegen falscher außenpolitischer Entscheidungen“, sagte Kipping dem „Handelsblatt“ (Onlineausgabe). „Die Russland-Sanktionen sind mehr als ein Stimmungskiller.“

Hier würden mühsam geknüpfte Geschäftsbeziehungen einer falschen Politik geopfert. „Vor allem für die ostdeutsche Wirtschaft bahnt sich ein Killer-Szenario an.“ Kipping forderte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) auf, nicht länger auf diejenigen zu hören, denen die Wirtschaft egal sei, solange es gegen Russland gehe. „Deutschland sollte sofort den Ausstieg aus den Sanktionen erklären“, verlangte die Linksparteichefin. „Das wäre das preiswerteste Konjunkturprogramm aller Zeiten.“

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige