Kinberg – Sportflugzeug in unwegsamer Gelände abgestürzt – Hubschrauber im Einsatz

Lkrs. Oberallgäu/Immenstadt + 23.07.2012 + 12-1821

christoph-17-luftretter-outside new-facts-euMontag, 23.07.2012, gegen 14.40 Uhr – nach dem Absturz eines Sportflugzeugs am Kinberg bei Pfronten sind Einsatzkräfte an die Absturzstelle unterwegs. Der Einsatzort ist laut Polizei nur per Hubschrauber und über Seilwinde erreichbar. Wo die Maschine gestartet ist und wieviele Personen an Bord des Sportflugzeugs waren, ist derzeit noch unklar. Ein Zeuge hatte den Vorfall beobachtet und die Integrierte Leitstelle Allgäu alarmiert. Anschließend suchten ein Bundeswehrhubschrauber und der Rettungshubschrauber „Christoph 17“ nach dem abgestürzten Sportflugzeug.

 

Erst nach einer Dreiviertelstunde wurden die Piloten fündig, allerdings musste ein Hubschrauber mit Seilwinde nachalarmiert werden.

Anzeige