Kiews Bürgermeister lobt EU-Assoziierungsabkommen

Kiew – Der Bürgermeister von Kiew, Vitali Klitschko, hat die Unterzeichnung des Assoziierungsabkommens zwischen der Ukraine und der Europäischen Union (EU) als einen „für Millionen Ukrainer in Erfüllung gegangen Traum“ gewürdigt. In einem Gastkommentar für „Bild“ schrieb Klitschko: „Fast ein Jahr lang haben wir gekämpft: Mehr als hundert Menschen opferten für Europa am Maidan ihr Leben. Tausende Ukrainer starben, als sie im Osten unser Land und damit westliche Werte verteidigten. Sie sind es, an die wir uns in diesem historischen Moment besonders erinnern.“

Der Kampf für Freiheit werden „zur Modernisierung des Landes und damit“, so Klitschko, „zu mehr Wohlstand für alle führen“. Egal was Russlands Präsident Wladimir Putin noch vorhabe, er werde „unsere Anbindung an den Westen nicht stoppen können“, schrieb Klitschko in „Bild“. Klitschko forderte das ukrainische Parlament auf, die Reformen nach den kommenden Wahlen „so schnell wie möglich durchzuführen“. Die EU müsse „mit uneingeschränkter Solidarität“ beweisen, „dass der Kampf der Menschen für die Idee Europa nicht umsonst war“, schrieb Klitschko in „Bild“.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige