Kiew: Zahlreiche Tote bei Kämpfen in Mariupol

Mariupol (dts Nachrichtenagentur) – Bei Kämpfen zwischen ukrainischen Soldaten und prorussischen Separatisten in der südostukrainischen Hafenstadt Mariupol sind nach Angaben des ukrainischen Innenministeriums am Freitag zahlreiche Menschen ums Leben gekommen. Bei einem Angriff von rund 60 bewaffneten „Terroristen“ auf das Polizeihauptquartier der Stadt, seien mindestens 20 pro-russische Separatisten und mindestens ein Polizist getötet worden, so der Innenminister der Übergangsregierung, Arsen Awakow. Mehrere Menschen seien verletzt worden.

Unterdessen nahm der russische Präsident Wladimir Putin an der Feier zum Gedenken an den Sieg über Nazi-Deutschland auf der Halbinsel Krim teil. Die Übergangsregierung in Kiew kritisierte den Besuch als eine Verletzung der ukrainischen Souveränität. Auch NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen bezeichnete den Besuch als unangemessen.

Anzeige