Keri Russell kamerascheu und "ziemlich schüchtern"

Berlin – Die Schauspielerin Keri Russell ist auch nach etlichen Filmrollen noch kamerascheu und „ziemlich schüchtern“. „Mehr als die Hälfte meines Lebens habe ich vor der Kamera verbracht“, sagte die „Planet der Affen: Revolution“-Darstellerin dem „Zeit-Magazin“. „Doch werden Leute, die mit mir arbeiten, bestätigen, dass ich dazu neige, mich instinktiv von der Kamera wegzudrehen.“

Für jemanden, der in der Filmbranche arbeitet, sei sie „ziemlich schüchtern“: „Ich versuche immer noch, mich zu verstecken. Es ist mir unangenehm, mich selbst zu betrachten.“ Auch im wahren Leben kämpfe sie immer noch mit sich selbst: „Das ist doch ein lebenslanges Ringen“, sagte Russell.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige