Kempten – Zwei Körperverletzungen innerhalb weniger Minuten

Festnahme5Auf kuriose Art und Weise beschäftigte ein 21-jähriger Kemptener die Beamte der Polizeiinspektion Kempten am frühen Sonntag Morgen, 22.06.2014. Erst spricht ein 18-jähriger Geschädigter eine Streife an, dass er kurz zuvor einen Streit zwischen dem jungen Mann und einer ebenfalls 18-jährigen Frau schlichten wollte. Dabei fing er sich unvermittelt einen Schlag auf die Nase ein. Vermutlich erlitt der Geschädigte außer Schmerzen und Nasenbluten keine schlimmeren Folgen. Der mit etwa zwei Promille deutlichst alkoholisierte 21-jährige Tatverdächtige wurde anschließend durch die Beamten darüber belehrt, dass er bei nochmaligem Auftreten mit seiner Ingewahrsamnahme zu rechnen hat.

Dies hielt den Heranwachsenden allerdings nicht davon ab, bereits fünf Minuten, nachdem die Beamten wieder abgerückt waren, erneut handgreiflich zu werden. Diesmal stritt er sich mit seiner Freundin, einer 20-jährigen Oberallgäuerin. Im Verlauf des Streits schubste der 21-Jährige sie, woraufhin sie zu Boden fällt und mit dem Kopf auf der Straße aufschlägt. Zwei anwesende Zeugen kommen der Frau zur Hilfe und verständigen erneut die Polizei.
Diesmal haben die Beamten kein Einsehen mehr und der Mann musste den Rest der Nacht im polizeilichen Gewahrsam verbringen. Er wird sich nun zwei Strafverfahren wegen Körperverletzung gegenüber sehen.

Abgesehen von diesem Einsatz verlief die Nacht nach dem Deutschland-Spiel für die Beamten der Polizeiinspektion Kempten relativ ruhig. Im Zusammenhang mit dem Fußballspiel waren keine größeren Einsätze zu verzeichnen, was vermutlich auch mit dem Spielausgang zusammenhängen dürfte. Auf der Fanmeile feierten die etwa 3.500 Deutschland-Fans friedlich und ohne besondere Vorkommnisse. 

Anzeige