Kempten – Zimmerbrand – Explosion während des Notrufes

Kempten/Allgäu + 28.03.2013 + 13-0561

28-03-2013 kempten zimmerbrand feuerwehr-kempten pressebild new-facts-eu20130328 titel

Donnerstag, 28.03.2013, kurz vor 11 Uhr, teilte ein Anwohner der Oberen Eicher Straße in Kempten den Brand in einem Zimmer des Nachbarhauses mit. Noch während des Notrufes kam es zu einer Explosion.

Der Anrufer bemerkte starken Rauch aus dem Badezimmer eines Mehrfamilienhauses quellen und teilte dies über Notruf mit. Noch während des Telefonates kam es in dem brennenden Raum zu einer Explosion, weshalb Fensterteile etwa zehn Meter weit weg geschleudert wurden und das Nachbaranwesen leicht beschädigten.
Die bald darauf eintreffende Feuerwehr Kempten öffnete die entsprechende Wohnung im Mehrfamilienhaus und stellte fest, dass sich die Bewohner glücklicherweise nicht im Haus befanden. Es gelang der Feuerwehr schnell den Brand im Badezimmer zu bekämpfen und abzulöschen. Anschließend belüfteten sie das Gebäude und schafften den Brandschutt aus dem Haus.
Bezüglich der Brandursache nahm das Fachkommissariat der Kemptener Kriminalpolizei die Ermittlungen auf. Diese Ermittlungen ergaben, dass dem Brand ein technischer Defekt zugrunde lag. Erhitzte Spraydosen führten im Brandverlauf zur Explosion, die auch eine Wasserleitung beschädigte, und was zu einem erheblichen Wasserschaden in der Wohnung von geschätzten 15.000 Euro führte. Der Brandschaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde durch den Vorfall niemand.


Foto: Feuerwehr Kempten


Anzeige