Kempten – Vermisstensuche nach 98-Jährigen – ein kleiner Ausflug

Kempten/Allgäu + 17.03.2014 + 14-0390

05-10-2013 oberallgau bodelsberg johanniter-unfall-hilfe 48-h-ubung poeppel new-facts-eu20131004 0385Zu einer umfangreichen Vermisstensuche kam es am Montag, 17.03.2014, zur Mittagszeit, in Kempten/Allgäu, weil eine 98-jährige Rentnerin ihr Essen auf Rädern nicht entgegen nahm.

Als die Rentnerin die Wohnungstüre nicht öffnete, verständigten Nachbarn die Polizei. Diese betrat dann mit einem Schlüsselträger die Wohnung der 98-Jährigen, welche aber nicht zu Hause war. Als Folge wurde eine Suchaktion im Kemptener Stadtgebiet, ausgehend vom Stiftallmey eingeleitet. Insgesamt 50 Feuerwehrmänner, 36 Männer und Frauen der Johanniter und Bayerischen Roten Kreuz mit sechs Personensuchhunden und 20 Polizeibeamte durchkämmten das Stadtgebiet. Der Polizeihubschrauber „Edelweiß“ kreiste über der Stadt, Einsatzkräfte des Einsatzzuges der Polizei Kempten machten Lautsprecherdurchsagen.

Nach etwa neun Stunden erfolgloser Suche kehrte die 98-Jährige unversehrt mit einem Taxi nach Hause zurück. Sie hatte sich während des Tages in der Innenstadt aufgehalten und den Trubel um ihre Person gar nicht mitbekommen.


Anzeige