Kempten | Vermisste durch die Spürnase des Rettungshundes entdeckt

Foto: Pöppel/Symbolbild

Am Montagabend, 10.09.2018, wurde der Polizei Kempten eine verwirrte ältere Dame an der Schrebergartenanlage „Im Seggers“ in Kempten mitgeteilt.

Diese entfernte sich jedoch vor Eintreffen der Polizeistreife über einen Fußweg in ein nahegelegenes Waldstück und konnte nicht aufgefunden werden. Circa zwei Stunden später wurde die Dame erneut an der Anlage gesichtet. Wiederum lief sie in ein angrenzendes Waldstück. Eine Absuche des betroffenen Areals mit mehreren Streifen verlief ergebnislos.

Aufgrund des angegebenen Zustandes der Dame, wurde von einer hilflosen Lage ausgegangen. Daraufhin erfolgte die Verständigung der Rettungshundestaffel Allgäu über die Integrierte Leitstelle Allgäu. Zudem beteiligte sich ein Polizeihubschrauber an der Absuche. Nach einer 1 1/2stündigen Suche konnte die Dame durch die sehr gute Spürnase eines Suchhundes lokalisiert und aufgefunden werden. Sie befand sich einige Meter neben einem Waldweg in dicht bewachsenen Buschwerk. Die Dame wurde durch den Rettungsdienst versorgt und ins Krankenhaus Kempten verbracht.