Kempten – Urteil im Prozess um dem Allgäuer Chef-Drogenfahnder Armin N.

Festnahme150Im Prozess um dem ehemaligen Chef der Allgäuer Drogenfahndung in Kempten wird am Montag, 09.02.2015, das Urteil erwartet. Die Plädoyers von Staatsanwaltschaft und Verteidigung werden unter Ausschluss der Öffentlichkeit gehalten, da dem Angeklagten auch ein Sexualdelikt vorgeworfen wird.

Dem ehemaligen Kriminalbeamten wird Drogenbesitz, gefährliche Körperverletzung und Vergewaltigung vorgeworfen. In seinem Dienstschrank wurden 1,8 Kilogramm Kokain aufgefunden, deren Herkunft vor Gericht nicht geklärt wurde.

Bereits bei Prozessbeginn hatte Armin N. (53) ein Geständnis abgelegt. Auch hatte er mit seiner Ex-Frau einen finanziellen Opferausgleich vor Prozessbeginn abgewickelt. Am ersten Prozesstag kam es zu einer Absprache zwischen Kammer, Anklage und Verteidigung., im Fall eines Geständnisses kommt ein Strafrahmen von sechseinhalb bis sieben Jahre Haft in Betracht.