Kempten – Über 50 Ratten unter unzumutbaren Bedingungen gehalten

Kempten/Allgäu + 30.10.2012 + 12-2563

Fast drei Jahre ist es her, dass sich eine 54-jährige Frau vor Gericht verantworten musste, weil sie über einhundert Ratten in ihrer Wohnung auf engsten Raum nicht artgerecht hielt.

polizeiauto-62Die damalige tierärztliche Untersuchung der Ratten hatte zur Folge, dass ein Großteil der Tiere wegen Krankheitsbefall eingeschläfert werden musste. Daraufhin erließ die Stadt Kempten gegen die Bürgerin einen Beschluss über ein Halteverbot von Ratten.
Nun gingen Hinweise bei der Polizei ein, dass die besagte Frau wieder Ratten bei sich hält. Bei der Überprüfung durch eine Polizeistreife am Dienstag Morgen, 30.10.2012, wurden in der wenige Quadratmeter großen Wohnung erneut über fünfzig Ratten festgestellt. Die Lebensbedingungen der Ratten erinnerte sehr an die damalige Situation. Die Tiere wurden unverzüglich ins Tierheim Kempten gebracht, um von einer Ärztin untersucht zu werden. Ob und wie viele der Tiere gerettet und eventuell weitervermittelt werden können, steht derzeit noch nicht fest.

Gegen die Frau läuft nun ein erneutes Strafverfahren wegen eines Verstoßes nach dem Tierschutzgesetz sowie ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Verstoßes gegen das Halteverbot der Stadt Kempten.


Anzeige