Kempten – Streit eskaliert – mit Schreckschusswaffe ins Gesicht geschossen

Symbolbild - Bringezu

Symbolbild – Bringezu

Aus noch nicht geklärter Ursache eskalierte ein offensichtlich seit längerem schwelender Streit zwischen einem 30-Jährigen und einem 45-Jährigen in der Miesenbacher Straße in Kempten/Allgäu.

Auf offener Straße feuerte der 30-Jährige mit einer am gleichen Tag erworbenen Schreckschusspistole zwei Schüsse aus kurzer Distanz auf seinen 45-jährigen Hausnachbarn. In dem daraufhin folgenden Gerangel konnte der Geschädigte dem Schützen die Waffe abnehmen, der danach die Flucht ergriff. Der Geschädigte trug von den auf ihn abgefeuerten Schüssen Atembeschwerden und Schwellungen im Gesicht davon und kam zur medizinischen Überprüfung in das Klinikum Kempten.

Eine durch die Staatanwaltschaft Kempten angeordnete Wohnungsdurchsuchung beim Schützen förderte im Keller ein verrostetes Gewehr zutage, welches der Erlaubnispflicht unterliegt. Der 30-Jährige wird wegen gefährlicher Körperverletzung und einem Verstoß nach dem Waffengesetz angezeigt.