Kempten – Sohn (19) fügt Mutter (44) lebensbedrohliche Stichverletzungen zu

Kempten/Allgäu + 20.09.2012 + 12-2262

spurensicherung60Donnerstag Abend, 20.09.2012, gegen 21.35 Uhr, wurde eine 44-jährige Frau aus Kempten in ihrem Fahrzeug durch zwei Messerstiche lebensgefährlich verletzt.

Aus bislang unbekannten Gründen kam es zwischen dem 19-jährigen arbeitslosen Sohn und seiner Mutter im Pkw zu einem Streitgespräch, in dessen Verlauf der Sohn seiner leiblichen Mutter während der Fahrt auf der Salzstrasse mit einem Taschenmesser zwei Stichverletzungen im Bereich des Halses und des Brustkorbes zufügte.
Das Opfer hielt unmittelbar nach der Tat mit ihrem Fahrzeug an und schrie um Hilfe. Der Tatverdächtige flüchtete daraufhin zu Fuß Richtung Bodmanstrasse in Kempten. Die 44-jährige Frau wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen in eine Kemptener Klinik eingeliefert. Der 19-jährige Tatverdächtige konnte im Rahmen der umfangreichen Fahndungsmaßnahmen im Stadtgebiet Kempten vorläufig festgenommen werden. Die Tat selbst wurde vom 19-Jährigen, bereits polizeibekannte, Tatverdächtigen eingeräumt.


Aufgrund der bisherigen Erkenntnisse dürfte der Tatverdächtige während der Tat unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln gestanden sein. Das benutzte Taschenmesser wurde neben dem parkenden Fahrzeug aufgefunden und sichergestellt.
Die Kriminalpolizei Kempten hat noch Donnerstag Abend die Ermittlungen übernommen. Der 19-jährige Tatverdächtige wurde am Freitag, 21.09.2012, auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten dem Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Kempten vorgeführt. Nach Erlass eines Unterbringungshaftbefehls wegen versuchten Totschlags wurde er in ein psychiatrisches Krankenhaus verbracht.



Anzeige