Kempten – „Selfie“ mit Folgen – 17-Jährige erleidet Kreislaufkolaps

Notarzt dunkelMit Sorge beobachtet die Polizei den neuen Trend unter Jugendlichen, Fotos von sich selbst an möglichst ungewöhnlichen Orten, sogenannte „Selfies„, mit dem eigenen Smartphone zu fertigen. Eine 17-jährige Kemptenerin kletterte über den Zaun eines Firmengeländes in Durach/Weidach, um eben ein solches „Selfie“ von sich zu schießen. Als sie auf dem Rückweg über ein Rolltor auf die Straße zurückkehren wollte, erlitt sie einen Kreislaufzusammenbruch und fiel mit dem Kopf auf den Boden. Dabei zog sie sich leichte Verletzungen zu und musste mit dem Rettungsdienst ins Klinikum Kempten gebracht werden.

Zusätzlich zu den davongetragenen Verletzungen wird jetzt noch geprüft, ob die Jugendliche sich durch das Betreten des Geländes des Hausfriedensbruchs strafbar gemacht hat. In dem Fall erwartet sie noch ein Strafverfahren. 

Anzeige