Kempten – Polizeipräsident begrüßt 104 neue Beamte

Kempten/Allgäu + 09.08.2012 + 12-1928

Die Leiter des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West, Präsident Hans-Jürgen Memel und sein Stellvertreter Klaus Faltenbacher, begrüßten heute 104 Beamtinnen und Beamte, welche zum 01.08.2012 neu in den Schutzbereich versetzt wurden.

08-08-2012 pp-schwaben-verstaerkung new-facts-eu

Neben der Behördenleitung waren auch Vertreter des Personalrates, der Polizeiverwaltung sowie die Leiter der Dienststellen, bei denen die Beamten zukünftig ihren Dienst verrichten werden, bei der außergewöhnlich großen Begrüßungsrunde anwesend.
Die Kolleginnen und Kollegen haben bereits in Teilen zuvor in anderen Präsidiumsbereiche ihren Dienst verrichtet und wechseln als Ersatz für die mit Ablauf Juli in andere Schutzbereiche bzw. Polizeiverbände Bayerns versetzten Kolleginnen und Kollegen in den Bereich des Kemptener Polizeipräsidiums. Teils kommen sie als Resultat der stark erhöhten Einstellungszahlen unmittelbar nach der Ausbildung von der Bereitschaftspolizei. Durch die bedarfsorientierte Verteilung durch das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West an die Inspektionen vor Ort, ist laut Präsident Memel eine erste Entspannung der herrschenden Personalknappheit zu erwarten. So haben bei der Polizeiinspektion Neu-Ulm am 1. August elf, bei der Inspektion Memmingen zehn und bei der Inspektion Günzburg neun neue Beamte und Beamtinnen mit ihrem Dienst begonnen (bei gleichzeitigem Abgang einer geringeren Anzahl von Einsatzkräften).


Polizeipräsident Hans-Jürgen Memel: „Dank dieser Zuteilung werden in diesem Jahr dem Polizeipräsidium Schwaben Süd/West erstmals seit mehreren Jahren mehr Beamte zugeteilt, als Ruhestandsversetzungen und weitere Abgänge zu verzeichnen sind. Dies stellt insbesondere für die ungewöhnlich hoch belasteten Dienststellen in Günzburg, Memmingen und Neu-Ulm eine echte Entlastung dar. Gleichzeitig danke ich ausdrücklich den Kolleginnen und Kollegen, welche in dieser Zeit der personellen Knappheit ein hohes Maß an Arbeitsbelastung schultern mussten.“
Den Beamtinnen und Beamten wünscht das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West einen guten und erfolgreichen Start bei ihren jeweiligen Dienststellen und vor allem, dass sie stets gesund von ihren Einsätzen zurück kommen.

 

Anzeige