Kempten – Ohne Fahrerlaubnis, aber mit verbotenem Messer unterwegs

29-03-2014_unterallgaeu_mindelheim_apfeltrach_polizeikontrolle_skinhead-party_poeppel_new-facts-eu20140329_0017

Symbolbild

Gleich mehrere Verstöße deckten Beamte der örtlichen Inspektion bei einer Verkehrskontrolle auf. Der Fahrer stand vermutlich unter dem Einfluss illegaler Drogen.

Um kurz nach Mitternacht am Sonntag Nacht, 30.06.2014, kontrollierte eine Streifenbesatzung der Kemptener Inspektion in der Lindauer Straße einen 39-jährigen Autofahrer. Da die Beamten bei ihm Hinweise fanden, die auf einen Einfluss illegaler Drogen hindeuteten, wurde der Mann daraufhin positiv auf Rauschgift getestet. Aus diesem Grund musste er eine Blutentnahme über sich ergehen lassen.
Im weiteren Kontrollverlauf fanden die Beamten ein vom 39 Jährigen in der Hosentasche mitgeführtes Einhandmesser auf. Da das Mitführen grundsätzlich verboten ist, wurde dieses Messer eingezogen. Als dann weiter recherchiert wurde, stellte sich auch heraus, warum der Darmstädter keinen Führerschein vorzeigen konnte. Dieser war ihm nämlich bereits von einer Fahrerlaubnisbehörde entzogen worden.

Letztlich musste der Fahrer das Auto an Ort und Stelle stehen lassen und wird sich nun vor der Staatsanwaltschaft wegen den festgestellten Delikten verantworten müssen.

Anzeige