Kempten – Mit Pistole auf Passant gezielt – Polizei kann Täter überwältigen

waffe-42

Symbolfoto

Am Donnerstagnachmittag, 07.06.2018, wurde ein Passant in der Bahnhofstraße in Kempten von einem Mann mit einer Pistole bedroht.

Eine aufmerksame Mitarbeiterin eines Geschäfts beobachtete gegen 15:15 Uhr, wie ein Mann auf offener Straße mit einer Waffe auf einen Passanten zielte. Sie verständigte sofort über den Notruf 110 die Polizeieinsatzzentrale. Sofort fahndeten mehrere zivile und uniformierte Streifenfahrzeuge der Polizei Kempten und der Operativen Ergänzungsdienste (OED) Kempten nach dem Täter.
„Wir sind aufgrund der vorliegenden Informationen davon ausgegangen, dass es sich um eine echte Waffe mit entsprechenden Gefahrenpotential handeln könnte“, so Polizeidirektor Günter Hackenberg, Leiter der Polizeiinspektion Kempten. „Die Einsatzkräfte handelten besonnen und konnten den Mann sehr schnell überwältigen“.
Nach wenigen Minuten konnte dieser am August-Fischer-Platz überwältigt und festgenommen werden. Zudem wurde eine Schreckschusswaffe bei ihm aufgefunden.
Nach derzeitigem Kenntnisstand befand sich der 35-jährige Mann in einer psychischen Ausnahmesituation. Er wurde in eine Fachklinik verbracht und ein Ermittlungsverfahren wird eingeleitet. Verletzt wurde niemand. Die Ermittlungen führt die Kemptener Polizeiinspektion.