Kempten – Mit falschen Dokumenten EU-Bürger vorgetäuscht

22-08-2013 online-datenabfrage schleierfahndung-lindau kontrollsystem poeppel new-facts-euSchleierfahnder aus Lindau kontrollierten am Dienstag, 05.01.2016, einen 20-jährigen Mann im Kemptener Hauptbahnhof. Der Reisende wies sich mit einer slowenischen Identitätskarte aus und gab vor, slowenischer Staatsangehöriger und demnach EU-Bürger zu sein.

Die Fahnder überprüften das Reisedokument und stellten hierbei fest, dass die Sicherheitsmerkmale am Reisedokument offensichtlich manipuliert wurden. Eine Durchsuchung des Mannes ergab noch einen slowenischen Führerschein und eine slowenische Krankenversicherungskarte. Die beiden vorgefundenen Dokumente waren ebenfalls gefälscht. Über die falschen Dokumente wurde eine komplette neue Legende zu einer fremden Person aufgebaut.
Auf konkreten Vorhalt gab der Mann letztlich an, dass er in Wirklichkeit aus dem Kosovo stammt und die falschen Dokumente benötigt, um sich ohne Visum in Deutschland aufhalten zu können. Gegen den Mann wurden zwei Strafverfahren wegen Urkundenfälschung und nach dem Aufenthaltsgesetz eingeleitet. Zur Sicherung des Strafverfahrens wurde eine Kaution einbehalten und gleichzeitig aufenthaltsbeendende Maßnahmen eingeleitet.