Kempten – Minderjährige Rumäninnen mehrerer Diebstähle verdächtig

polizisten-38

Foto: Symbolfoto

Eine 16-jährige Rumänin bettelte in der Kemptener Fußgängerzone.

Sie gab sich als stumm aus und hat somit einen 32-jährigen Schweizer dazu gebracht für einen „guten“ Zweck zu spenden. Als der Mann sich zur Spende bereit erklärte, erhielt er von dem Mädchen eine rote Schreibmappe mit einer Spendenliste, um dort seine Personalien einzutragen. Während der Schweizer die Mappe in der einen Hand hielt und mit der anderen Hand dem Mädchen 20 Schweizer Franken reichte, entnahm sie aus dessen Geldbörse weitere 100 Schweizer Franken und entfernte sich mit dem Geld. Das Mädchen konnte bei ersten Ermittlungen durch die Polizei Kempten identifiziert werden.
Am selben Tag wurde dieses Mädchen zusammen mit einer ebenfalls minderjährigen Rumänin durch die Polizei einer Kontrolle unterzogen. Hierbei konnte bei den beiden Mädchen Damenoberbekleidung im Wert von 150 Euro festgestellt werden, welche zuvor aus einem Kemptener Bekleidungsgeschäft gestohlen wurden. Beide erwartet nun ein Strafverfahren.

Anzeige