Kempten – Milchkuh beschäftigt Polizei Tierärztin

KuhstallGegen 8.30 Uhr gelang es am Donnerstag, 22.10.2015, einer Kuh in Kempten/Allgäu im Bereich der „Allgäuhalle“ auszubüxen bevor sie einem Schlachter übergeben werden sollte. Das Tier lief dann vorbei am Forum Allgäu in die Bahnhofstraße und von dort in den Stadtteil Haubenschloß. Nahe der Immenstädter Straße sprang sie über einen Holzzaun auf die Grünfläche einer Kindertagesstätte, wo sie von einer örtlichen Veterinärin, die ihre Hilfe anbot, betäubt werden sollte.
Nach acht Pfeilen mittels einem Blasrohr sollte die Kuh mit Hilfe einer anderen „Lockkuh“ zum Abtransport in einen Anhänger geladen werden. Diese Möglichkeit nutzte sie aber erneut zur Flucht über den Holzzaun und einen Maschendrahtzaun in eine offenstehende Garage in der Haubenschloßstraße, wo sie erneut festgehalten werden konnte. Durch den Aufbau von Bauzäunen und dem Behang dieser mit Sichtschutzdecken, wurde die aufgebrachte Kuh ruhiger und ließ sich gegen 12.30 Uhr in den Anhänger treiben. Bei dem Einsatz wurden ein Landwirt und ein Polizeibeamter leicht verletzt. Sachschaden entstand nicht.