Kempten | Kripo ermittelt wegen versuchten Mord – Mieter liegt bewusstlos, schwer verletzt in Wohnung

Am frühen Freitagabend, 17.08.2018, kurz nach 20.00 Uhr, alarmierten Anwohner eines Mehrfamilienhauses in Kempten, Beim Keck, aufgrund eines Randalierers den Polizeinotruf 110.

Vor Ort konnte im Wohnungsflur der bewusstlose 54-Jähriger Mieter aufgefunden werden, der schwere Kopfverletzung aufwies. Der Mann wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Ein 35-Jähriger, der als dringend tatverdächtig gilt, konnte in der Wohnung des Geschädigten festgenommen werden. Dabei leistete er Widerstand gegen mehrere Beamte, die bei der Festnahme Pfefferspray einsetzten mussten. Da sich der Mann selbst mit einer Glasscherbe verletzten wollte, wurde er in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Kriminalpolizei Kempten hat die weiteren Ermittlungen übernommen und geht von einem versuchten Tötungsdelikt aus. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten wurde der deutsche Tatverdächtige am heutigen Samstag der Haftrichterin beim Amtsgericht Kempten vorgeführt. Diese erließ Haftbefehl gegen den Mann.

Nach den Erkenntnissen der Kriminalpolizei sind der Tatverdächtige und das Opfer miteinander persönlich bekannt. Hintergrund und Motiv der Tat sind noch unklar, die Ermittlungen dauern an.