Kempten – Kein Gasaustritt am Residenzplatz – Feuerwehr und Gasversorger geben Entwarnung

PolizeiabsperrungAm Freitagmorgen, 08.12.2017, um kurz vor 07.00 Uhr, mussten die Polizeiinspektion und die Feuerwehr  zu einem Gasalarm am Residenzplatz in Kempten im Allgäu ausrücken.

Es wurde vor Ort ein verdächtiger Geruch festgestellt, weshalb der Bereich um ein Wohn- und Geschäftshaus geräumt und abgesperrt wurde. Eine Bewohnerin und mehrere Kunden sowie Mitarbeiter eines Geschäfts mussten das Gebäude verlassen. Die zuständige Gasversorgungsunternehmen waren ebenfalls vor Ort. Nach eingehenden Messungen und Überprüfungen konnte Entwarnung gegeben werden. Um kurz vor acht Uhr wurden die Absperrungen wieder aufgehoben. In diesem Bereich war der Busverkehr für diese Zeit beeinträchtigt.