Kempten – Jugendliche Steinwerfer beschädigen Autos beim Vorbeifahren

Kempten/Allgäu + 21.04.2014 + 14-0563

polizeiauto-55Am Ostermontag Nachmittag, 21.04.2014, erschien ein Autofahrer bei der Kemptener Polizeiinspektion und zeigte nachträglich einen Lackschaden an seinem Pkw an. Der 57-Jährige befuhr seinen Angaben nach am Sonntag Abend, 20.04.2014, gegen 21.00 Uhr, die Lotterbergstraße in Kempten, als er plötzlich einen Schlag wahrgenommen habe, diesen aber nicht weiter zuordnen konnte. Erst am nächsten Morgen stellte er fest, dass er eine Eindellung und Lackabsplitterung am Fahrzeugdach hatte.
Am Montag Abend dann, ebenfalls gegen 21.00 Uhr, wurden die Beamten darüber informiert, dass in der Lotterbergstraße drei Jugendliche festgehalten werden, die zuvor wohl einen Pkw beschädigt haben. Auch hier wurde ein Auto im Vorbeifahren beschädigt, nachdem mit Steinen geworfen wurde. Die Fahrerin des Pkw hielt sofort an als sie den Schlag hörte.
Ihr aufmerksamer Beifahrer hatte zudem gesehen, dass es sich um einen Stein handelte, der von einem angrenzenden Grundstück herausgeflogen kam.


Der 30-jährige Beifahrer konnte dann auf dem Schuldach der Nordschule zwei Mädchen und einen Jungen ausmachen, rannte den Wegrennenden hinterher, und konnte diese auch festhalten.

Die drei 14-Jährigen räumten letztlich ein, dass sie auch schon am Vortag vom Dach des Schulgebäudes aus auf vorbeifahrende Fahrzeuge mit Steinen geschmissen haben. Sie wurden dann von den Beamten ihren Eltern übergeben.
Die Drei richteten einen Gesamtschaden von 500 Euro an und erwartet zudem eine Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Sollten noch weitere Fahrzeugführer gefährdet oder geschädigt worden sein, werden diese gebeten sich mit der Polizeiinspektion Kempten in Verbindung zu setzen.


Anzeige