Kempten-Heiligenkreuz – Brand in Biogasanlage: Großeinsatz der Feuerwehr

Kempten-Heiligenkreuz - Brand eines Verwaltungs- und Versorgungsgebäude auf dem Gelände einer Biogasanlage

Foto: Pöppel

Zum Brand in einer Biogasanlage im Ortsteil Heiligkreuz kam es am Dienstag Nachmittag, 17.03.2015. Eine Person wurde dabei verletzt. Das Eingreifen der Feuerwehren verhinderte Schlimmeres.

Foto: Andreas Steinhauser

Foto: Andreas Steinhauser

Gegen 16.15 Uhr wurde die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West über den Brand in einer Biogasanlage informiert. Ein Arbeiter befand sich zum Zeitpunkt des Brandausbruches in dem Technik- und Werkstattgebäude und konnte dieses nach Bemerken des Brandes selbst verlassen. Er wurde später vom Rettungsdienst mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Klinikum Kempten gebracht.
Durch die Integrierte Leitstelle Allgäu wurden die Feuerwehren Kempten, St. Lorenz und Hohenrad alarmiert, welche die Flammen, die bereits durch den Dachstuhl schlugen, mit rund 80 Einsatzkräften nach rund einer Stunde abgelöscht hatten. Für die Dauer der Löscharbeiten wurden durch Beamte der Polizeiinspektion Kempten umliegende Straßen gesperrt.

Die Ermittlungen zur noch unbekannten Brandursache wurden zwischenzeitlich vom Kriminaldauerdienst (KDD) aufgenommen und werden später vom Fachkommissariat der Kemptener Kriminalpolizei übernommen. Der Brandschaden wird derzeit grob auf 300.000 Euro geschätzt. Auch ein Techniker des örtlichen Stromversorgers war vor Ort.

Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr bestand für den in rund zehn Metern Entfernung befindlichen Fermenter und den in gleicher Entfernung stehenden Gärrestbehälter keine Gefahr. Die Kreisstraße KE14 wurde gegen 17.45 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben.

Die Rauchsäule die durch den Brand in den Himmel stieg war bis nach Memmingen zu sehen.