Kempten – Gasaustritt – vorsorglich 250 Schüler aus Schule geräumt

19-03-2013 memmingen gasaustritt feuerwehr-memmingen poeppel new-facts-eu

Symbolbild

Wegen unkontrolliertem Gasaustritt wurde am Donnerstag Mittag, 13.11.2014, eine Schule in Kempten/Allgäu geräumt. Die Gefahr konnte schnell unterbunden werden. Es wurde niemand verletzt.
Um kurz vor 12.00 Uhr wurde der Integrierten Leitstelle Allgäu im Schwalbenweg ein Gasaustritt gemeldet, der nach derzeitigem Kenntnisstand durch Bauarbeiten im Bereich einer Gasleitung entstand, weil ein Baggerfahrer diese versehentlich beschädigt hatte.
Da sich die Leitung im Bereich einer Schule befand, wurde durch den Hausmeister schnell mit der Räumung der Schule begonnen. Von dieser waren rund 250 Personen betroffen. Ebenso wurde vorsorglich die Zufahrtsstraße gesperrt.
Die kurz nach Alarmierung eintreffenden Feuerwehrkräfte konnten die Gasleitung schnell durch den Absperrhahn verriegeln, so dass kein Gas in die Räumlichkeiten der Schule gelangen konnte.

Durch eine Fachfirma wurde zwischenzeitlich mit der Reparatur der beschädigten Leitung begonnen und die Personen konnten das Gebäude wieder betreten.

Im Einsatz waren neben der Feuerwehr Kempten der Rettungsdienst und die Polizei.

Anzeige