Kempten – Führungskräfte der Feuerwehr und Polizei tagen

 

Foto: Polizei

Foto: Polizei

Zu ihrem jährlichen Informationsaustausch trafen sich Stadt- und Kreisbrandräte aus Südschwaben mit Führungskräften des Kemptener Polizeipräsidiums.

Auf der Tagesordnung stand zunächst die weitere Planung des Digitalfunks, der aus Sicht aller Beteiligten zügig eingeführt werden müsse. Hierzu sind insbesondere im alpinen Bereich noch einige Basisstationen zu errichten. Mit der Aufnahme des Probebetriebes wird zum Jahresende 2015 gerechnet.

Vorgestellt wurden anschließend die neu geschaffenen Operativen Ergänzungsdienste der Polizei. In der neuen Einheit mit den Standorten in Kempten und Neu-Ulm sind je ein Einsatzzug und eine zivile Einsatzgruppe sowie Diensthundeführer und Einsatztrainer angesiedelt. Sie leisten Querschnittsaufgaben für den gesamten Präsidialbereich.

Die Gesprächsrunde war sich einig, dass Feuerwehren und Polizeidienststellen sehr eng und kameradschaftlich zusammenarbeiten. Ltd. Polizeidirektor Werner Mutzel unterstrich, dass die Feuerwehr für die Polizei ein herausragender Partner sei und das überwiegend ehrenamtliche Engagement nicht hoch genug eingeschätzt werden könne.

Anzeige