Kempten – Frustrierter Bordell-Besuch Auslöser für Raubüberfall?

Kempten/Allgäu + 01.08.2012 + 12-1879

Zwei 21- und 22-jährige in Kaufbeuren wohnhafte Männer waren in der vorangegangenen Nacht in Kempten reichlich alkoholisiert auf einer Bordelltour, die jedoch nicht nach ihren Wünschen verlief.

festnahme32Das erste Etablissement hatte bereits geschlossen und im zweiten waren sie mit der erbrachten Leistung der Damen unzufrieden, weshalb sie ein drittes Bordell aufsuchten. Dort waren wiederum alle Damen beschäftigt weshalb die Beiden aus Frust im Eingangsbereich einen dort aufgefundenen Feuerlöscher versprühten. Als die Männer dann in der Kotterner Straße um 3.40 Uhr zufällig auf einen weiteren, ebenfalls alkoholisierten Gaststättenheimkehrer trafen, griffen sie diesen von hinten an, so dass dieser wehrlos zu Boden ging. Der 22-jährige Tatverdächtige raubte ihm bei dieser Gelegenheit 45,00 Euro Bargeld und die EC Karte.


Anschließend flüchteten beide in einem Taxi in den Kemptener Osten wo sie sich an einer Tankstelle absetzen ließen und ihren Hunger stillten. Dort konnten sie widerstandslos von den mittlerweile nach den Räubern fahndenden Beamten der Polizeiinspektion Kempten festgenommen werden. Der 22-jährige Haupttäter wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten dem Haftrichter vorgeführt, der die Unterbringung in einer geschlossenen psychiatrischen Klinik anordnete. Sein 21-jähriger geständiger Begleiter wurde wieder entlassen, da er einen geringeren Tatbeitrag geleistet hatte. Das 31-jährige Opfer erlitt bei dem Überfall leichte Verletzungen.

Anzeige