Kempten – Drache in 150 m Höhe gefährdet Rettungshubschrauber

Kempten/Allgäu | 25.03.2012 | 12-0680

Rettungshubschrauber3Ein ungewöhnlich hoch fliegender Lenkdrache führte am Sonntag, 25.03.2012, gegen 14.00 Uhr, zu einer Gefährdung des Rettungshubschraubers „Christoph 17“. Der Hubschrauber befand sich gerade auf dem Flug zu einem Einsatz im Bereich Oberstdorf als der Pilot über Kempten in einer Höhe von 500 Fuß über dem Boden (ca. 150 m) einen Lenkdrachen über sich bemerkte. Der 34-jährige Pilot konnte im letzten Moment dem Seil des Drachen ausweichen und so einen Unfall verhindern. Auf Grund des Vorfalls machte sich der Polizeihubschrauber „Edelweiss“ auf die Suche nach dem Drachen und dem Verantwortlichen. Tatsächlich konnte ein 78-jähriger Mann festgestellt werden, der einen Lenkdrachen mit einer Spannweite von 3 m an einem mehrere hundert Meter langen Seil aufsteigen hatte lassen. Den Mann erwartet jetzt eine Anzeige wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr sowie wegen mehrerer Verstöße gegen die Luftverkehrsordnung.

Anzeige