Kempten – Diesel laufen aus verunfallten Lkw in Bach

Kempten/Allgäu + 28.03.2013 + 13-0560

28-03-2013 kempten lkw bach diesel ölsperre feuerwehr-kempten haßelkuss new-facts-eu20130328 titel

Nachdem ein Lkw eine offenbar zu enge Zufahrtsstraße benutzte, rutschte er in einen kleinen Bachlauf und kippte um. Seine Ladung musste umgeladen werden.

Der Fahrer des Lkw befuhr am Donnerstag, 28.03.2013, gegen 8.30 Uhr, die Tannachstraße und bog dort nach links in die Zufahrtsstraße eines Anwesens ein. Wegen eines rechtsseitig befindlichen Bachlaufes befuhr der 31-jährige Fahrer aus dem Landkreis Ansbach die schmale Zufahrtsstraße möglichst weit links. Dort geriet er jedoch leicht ins Bankett und lenkte auf die Straße zurück. In der Folge kippte das Fahrzeug aber nach rechts in den Graben, weil der Untergrund auf dieser Seite offenbar nachgab. Der Lkw kam dann seitlich in dem kleinen Bachlauf zum Liegen.
Anfangs wurde gemeldet, dass der Fahrer im Führerhaus eingeklemmt sei, weshalb die Feuerwehren Kempten und Heiligkreuz zur technischen Hilfeleistung alarmiert wurde. Bis zum Eintreffen konnte sich der Fahrer jedoch von selbst unverletzt aus dem Fahrzeug befreien.
Die Feuerwehren verhinderten noch das weitere Einsickern von umweltgefährdenden Betriebsstoffen. Ein vor Ort befindlicher Mitarbeiter des Umweltamtes Kempten und des Wasserwirtschaftsamtes Kempten stellte aber glücklicherweise keine Wasserverunreinigung fest.
Der entstandene Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden. Der Lkw musste von einem Abschleppunternehmen geborgen werden. Die geladenen Baustoffe mussten zuvor noch auf ein anderes Fahrzeug umgeladen werden.

 

Foto: Haßelkuss

 

Anzeige