Kempten – Christoph 17 landet das erste Mal auf dem Kemptner Klinikdach

Kempten/Allgäu + 14.08.2012 + 12-1968

christop17 allgaeuhit new-facts-eu-2

Der Allgäuer Rettungshubschrauber „Christoph 17“ ist am Dienstag Vormittag, 14.08.2012, erstmals auf dem neuen Dachlandeplatz am Klinikum Kempten gelandet. Damit könne die Versorgung von Schwerstverletzten weiter verbessert werden. Der Patient würde auf dem schnellsten Weg in die Notaufnahme gebracht. Schließlich zähle im Notfall jede Sekunde, so der Geschäftsführer des Klinikverbunds Kempten-Oberallgäu, Andreas Ruhland.

Das Klinikum kann jetzt von zwei Hubschraubern gleichzeitig angeflogen werden, schließlich steht der bisherige Landeplatz östlich des Klinikums weiter als Ausweichareal zur Verfügung. Innerhalb von vier Monaten ist der Dachlandeplatz gebaut worden. 1,1 Millionen Euro wurden investiert.

Foto: Unsere Kollegen von allgäuHIT – das Radio im Allgäu!



Anzeige