Kempten-Batzen – Großbrand auf landwirtschaftlichen Anwesen – hoher Sachschaden

Anzeige

20170518_Oberallgaeu_Krugzell_Lauben_Brand_Bauernhof_Feuerwehr_Poeppel_0006

Foto: Pöppel

Am Donnerstagabend, 18.05.2017, kurz vor 21.00 Uhr, wurde der Integrierten Leitstelle Allgäu der Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens im Weiler Batzen, nördlich von Kempten, gemeldet.

Das landwirtschaftliche Anwesen besteht aus einem Wirtschaftsgebäude mit angrenzendem Wohnhaus. Im Wirtschaftsgebäude befindet sich ebenerdig der Stall. Darüber befindet sich der Heuboden. Am Vortag war Heu eingelagert und mittels eines Gebläses weiter getrocknet worden. Am Abend bemerkte dann ein Bewohner des Anwesens den Brand. Die Flammen schlugen bereits aus dem oberen Bereich des Wirtschaftsgebäudes. Die Rinder konnten von der Landwirtsfamilie noch aus dem Stall getrieben werden, bevor das Wirtschaftsgebäude vollständig in Flammen stand. Die Feuerwehren konnten ein Übergreifen des Brandes auf das Wohnhaus verhindern. Personen kamen nicht zu schaden. Derzeit wird von einem Brandschaden in Höhe von etwa 500.000 Euro ausgegangen. Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.
Die Feuerwehren Lauben, Kempten, Krugzell und Wiggensbach waren mit 30 Fahrzeugen und 160 Einsatzkräften im Einsatz.

 

Video: (C) Pöppel

 

Anzeige