Kempten – Alpines Urgestein zum „Ehrenbergführer“ ernannt

Polizeipräsidium Schwaben-Süd/West + 14.12.2012 + 12-2932

pp-schwaben-sued-west presse verabschiedung horst engelhardt new-facts-eu

Polizeihauptkommissar Horst Engelhardt von der Polizeiinspektion Oberstdorf war ein Mann der ersten Stunde, als im Jahr 1987 die Alpine Einsatzgruppe der Allgäuer Polizei gegründet wurde.

Seither war er ununterbrochen als hoch engagierter Alpinbeamter tätig. Bei zahllosen Vermissteneinsätzen im alpinen Gelände und bei Bergunfällen war er verantwortlich eingesetzt. Nebenbei war Engelhardt auch noch in der Bergwachtbereitschaft Oberstdorf und Sonthofen tätig, seit 2009 als Leiter des Kriseninterventionsdienstes.

Da sein Ruhestand unmittelbar bevorsteht wurde Horst Engelhardt im Polizeipräsidium Schwaben Süd/West im Rahmen der Jahresabschlussbesprechung der Alpinen Einsatzgruppe würdig verabschiedet und zum „Ehrenbergführer“ ernannt.
Mit Engelhardt verliert die Allgäuer Polizei einen sehr erfahrenen Beamten, der sich bei seinen Einsätzen auch intensiv um die Angehörigen von Verunglückten gekümmert hat.

Horst Engelhardt wird im Ruhestand seiner Verbundenheit mit Norwegen nachgehen. So plant er bereits eine Radtour von Oberstdorf zum Nordkap und wieder zurück.

 

Bildunterschrift

Alpin-Sachbearbeiter Armin Hölzler, Alpingruppenleiter Florian Veith, Polizeivizepräsident Klaus Faltenbacher, Polizeihauptkommissar Horst Engelhart, stellvertr. Gruppenleiter Christian Batscheider und Ltd. Polizeidirektor Werner Mutzel

Foto: Polizeipräsidium Schwaben-Süd/West, Pressestelle

Anzeige