Kempten – 27-jähriger Fußgänger lebensgefährlich verletzt

Kempten | 03.08.2011 | 11-695

Lebensgefährliche Verletzungen zog sich am Mittwoch, 03.08.2011, gegen 3.00 Uhr, ein 27-jähriger Mann aus Kempten bei einem Verkehrsunfall im Stadtgebiet Kempten zu. Der Mann war zu Fuß in der Bahnhofstraße in Kempten unterwegs und wollte diese nach derzeitigen Erkenntnissen überqueren. Als er sich auf der Fahrbahn befand, wurde er vom Rettungsdienst-EinsatzstellePkw eines 20-jährigen Mannes aus dem Oberallgäu erfasst, auf die Motorhaube sowie die Windschutzscheibe des Fahrzeugs und anschließend zu Boden geschleudert. Der 27-Jährige erlitt bei dem Aufprall lebensgefährliche Kopf- sowie Halsverletzungen. Er wurde mit dem Rettungsdienst zur Behandlung in eine Klinik gebracht. Der 20-jährige Pkw-Fahrer erlitt einen Schock. Am Fahrzeug des 20-Jährigen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Kempten wurde ein Sachverständiger zur Klärung des Unfallhergangs hinzugezogen. Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Verkehrspolizei Kempten. Diese wurde von der Freiwillige Feuerwehr Kempten unterstützt, welche die Unfallstelle während der Aufnahme ausleuchtete.

Anzeige