Kempten – 19-Jährige kann Tierarztkosten nicht aufbringen – Tierquälerei

Kempten/Allgäu + 03.02.2014 + 14-0202

polizisten-38Wegen fehlender Sachkunde muss sich eine 19-jährige Kemptenerin nun verantworten. Die Frau hielt sich ein Jemenchamäleon als Haustier, konnte sich aber notwendige Tierarztkosten nicht leisten. Als das Tier erkrankte, verweigerte sie die notwendigen Behandlungen. Ein Augsburger Tierarzt verständigte am Montag, 03.02.2014, das Veterinäramt, weshalb schließlich die Polizei tätig wurde. Als der Polizeibeamte das Tier in der Wohnung der jungen Frau begutachtete, litt es immer noch unter erheblichen Schmerzen.

Nach deutlicher Belehrung der Polizei brachte sie das Tier letztlich zum Arzt, wodurch das Leiden gelindert werden konnte. Das Tier litt u.a. an Legenot.

Die Polizei regt nun wegen fehlender Sachkunde zum Halten eines solchen Jemenchamäleons, neben dem Strafverfahren nach dem Tierschutzgesetz, ein Tierhalteverbot für die junge Frau an. 


Anzeige