Kempten – 18-jähriger Eriträaer in Untersuchungshaft – er schlägt massiv auf Frau ein

kriminalpolizei-rücken_poeppel_new-facts-euNach einem eskalierten Streit befindet sich ein 18-jähriger Mann in Untersuchungshaft.

Der in einer Einrichtung im Oberallgäu untergebrachte junge Mann aus Eriträa hatte im vergangenen Sommer eine 27-Jährige ebenfalls aus Eriträa stammende Frau kennen gelernt. Im Nachgang kam es zu mehreren Besuchen des Mannes in der Unterkunft der Frau in Kempten. Auch in der Nacht vom Samstag, 31.01.2015, auf den Sonntag, 01.02.2015, hielt sich der Mann in der Kemptener Unterkunft auf. Laut den Angeben der Frau wurde der Mann hierbei ihr gegenüber zudringlich. Weil sich die Frau dem Mann verweigerte, sei es kurz vor 02 Uhr zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen in deren Verlauf der Mann massiv auf die Frau einschlug. Der Frau, die laut ihren Angaben auch gewürgt wurde, gelang es, sich kurz zu befreien, wobei sie allerdings zu Boden stürzte. Hierauf kam es nach bisherigen Erkenntnissen zu einem Tritt gegen den Kopf der 27-Jährigen wodurch diese kurzfristig das Bewusstsein verlor. Nachdem ein weiterer Asylbewerber die Auseinandersetzung mitbekommen hatte, wurde über diesen die Polizei von dem Vorfall verständigt. Aufgrund der Schwere der erlittenen Verletzungen musste die Frau stationär im Krankenhaus aufgenommen werden.

Die Ermittlungen zu dem aktuellen Vorfall und möglichen, bereits weiter zurückliegenden Vorfällen, wurden noch in der Nacht vom Kriminaldauerdienst Memmingen (KDD) begonnen und werden zwischenzeitlich von der Kripo Kempten fortgeführt. Wegen der Art der stattgefundenen Gewaltanwendung steht der Anfangsverdacht eines Tötungsdelikts im Raum. Seitens der Staatsanwaltschaft Kempten wurde die Vorführung des Tatverdächtigen beim Haftrichter beantragt. Dieser ordnete gegen den 18-Jährigen die Untersuchungshaft an. Der Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Die Ermittlungen zu den genaueren Umständen der Tat dauern noch an.