Kellmünz – Vergessliche Köchin löst Feuerwehreinsatz aus

20170605_Neu-Ulm_Altenstadt_Brand_Wohnhaus_Reihenhaus_Feuerwehr_poeppel_0010

Symbolbild

So vergesslich war wohl die Köchin gar nicht wie es die Polizei in ihrer Pressemitteilung veröffentlicht hat. Die Frau verließ das Haus gegen 13.00 Uhr und dachte den Herd ausgeschaltet zu haben. Wahrscheinlich hatte sie aber den Drehknopf nicht ganz auf Null gedreht.


 

Eine 40-jährige Hausfrau aus Kellmünz, Lkrs. Neu-Ulm, stellte am Samstagmorgen, 30.09.2017, einen Topf mit Essen auf ihren Herd, schaltete diesen an und verließ später ihre Wohnung, ohne den Herd wieder abzuschalten. Gegen 16:25 Uhr wurde die Integrierte Leitstelle Donau-Iller dann über Notruf 112 mitgeteilt, dass Rauch aus den Fenstern der Wohnung quillt. Die Feuerwehr Kellmünz musste die Wohnungstüre aufbrechen und konnte das verbrannte Mahl vom Herd retten.

Da es zu keinem Brand gekommen war entstand kein Sachschaden, verletzt wurde auch niemand. Im Einsatz waren insgesamt 28 Feuerwehrleute aus Kellmünz und drei Rettungswagen mit Notarzt, welche vorsorglich zu dem vermeintlichen Brand hinzugerufen wurden.