Kaufbeuren – Zeugen zeigen Zivilcourage – zwei Männer nach Raub festgenommen

zivilcourage

Foto: Lokale Memmingen

Auf seinem Nachhauseweg wurde am Sonntag, 14.12.2014, um kurz nach 20 Uhr, ein 63-jähriger Mann im Bereich des Kemptener Tores in Kaufbeuren von einem Mann mit einem Faustschlag ins Gesicht niedergeschlagen.

Danach wurde dem Opfer aus Kaufbeuren auch sein Handy abgenommen. Ein Ehepaar in einem vorbeifahrenden Pkw wurde auf die Situation in der Kemptener Straße aufmerksam, hielt an und stieg aus. Während sich die 53-jährige Frau um das Opfer kümmerte, nahm ihr 54-jähriger Mann die Verfolgung von zwei eilends davongehenden Personen auf. Dazu hielt er einen weiteren Pkw-Fahrer an und forderte diesen auf, sich ebenfalls an der Verfolgung zu beteiligen. Dieser Autofahrer blockierte mit seinem querstehenden Pkw den weiteren Weg und forderte die Flüchtenden auf, stehen zu bleiben.
Inzwischen war auch der 54-Jährige eingetroffen und so blieben die beiden Männer vor Ort stehen. Kurz danach traf die erste Polizeistreife ein und nahm nach der Abklärung des Sachverhalts die beiden Tatverdächtigen fest. Das Opfer musste sich mit einem gebrochenen Nasenbein in ärztliche Behandlung begeben. Das geraubte Handy hatte ein Täter während der Flucht weg geworfen. Dieses Handy wurde nach der Festnahme von der Polizei in einer angrenzenden Wiese gefunden und sichergestellt.

Bei den festgenommenen Tatverdächtigen handelt es sich um einen 32-jährigen und einen 35-jährigen Mann aus Kaufbeuren, die beide zur Tatzeit erheblich alkoholisiert waren. Der Täter, der zugeschlagen und dem Opfer das Handy abgenommen hatte, wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Kempten dem Haftrichter beim Amtsgericht Kempten vorgeführt. Gegen diesen Mann erging Haftbefehl und er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Der zweite Mann wurde nach einer Nacht in der Haftzelle auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Kempten wieder auf freien Fuß gesetzt. Die weiteren Ermittlungen erfolgen durch die Kriminalpolizei Kaufbeuren.