Kaufbeuren – Strafanzeige wegen versuchtem Totschlag – 27-Jährige in Bach gestoßen

Lkrs. Ostallgäu/Kaufbeuren + 07.11.2013 + 13-2034

kriminalpolizei-rücken poeppel new-facts-euNach Abschluss der Ermittlungen berichtet die Kriminalpolizei Kaufbeuren von einem versuchten Tötungsdelikt aus dem Mai 2013 in Kaufbeuren, Lkrs. Ostallgäu. In der Nähe des Buron Center kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einer 27-jährigen Frau und einem ihr bekannten Mann, in deren Verlauf die Frau von dem Täter in den Mühlbach gestoßen wurde.

Das Opfer konnte durch das Eingreifen von zwei Augenzeugen aus dem Mühlbach gerettet werden und musste anschließend auf Grund der, durch den Sturz in den Bach erlittenen, schweren Gesichtsverletzungen notoperiert werden. Die Frau blieb einige Tage stationär im Krankenhaus Kaufbeuren.
Die Anzeigeerstattung des zur Tatzeit alkoholisierten Opfers erfolgte mit einiger Verzögerung. Nach zeitaufwendigen Ermittlungen von Tatzeugen und Rettern bestätigte sich der geschilderte Sachverhalt. Zugleich ergab sich ein dringender Tatverdacht gegen einen 39-jährigen Mann aus Kaufbeuren. Die 27-jährige Frau und der 39-jährige Mann kannten sich zwar, pflegten aber keine engere Beziehung zueinander.


Die Staatsanwaltschaft Kempten erwirkte gegen diesen Mann einen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags. Der bis dahin flüchtige Täter konnte nach weiteren Ermittlungen durch Beamte der Kriminalpolizei im Herbst 2013 in Kaufbeuren festgenommen werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten wurde der Täter dem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ.
Der Staatsanwaltschaft Kempten wurde eine Strafanzeige wegen versuchten Totschlags durch ermittelten Beamten der Kriminalpolizei Kaufbeuren vorgelegt.


Anzeige