Kaufbeuren – Pkw-Brand in Tiefgarage – musste nicht sein

Lkrs. Ostallgäu/Kaufbeuren | 30.03.2012 | 12-0723

polizeiauto-55Am Samstagnachmittag, 31.03.2012, geriet ein Pkw in der Tiefgarage am Auerbergweg, Kaufbeuren, in Brand. Nach einem Motorschaden entzündete sich heißes, auslaufendes Öl, so dass es zu einer starken Verrauchung kam. Die anrückende Streifenbesatzung staunte nicht schlecht, als sie feststellte, dass der brennende Pkw etwa 30 Minuten vor dem Brandausbruch in Neugablonz kontrolliert wurde. Das Fahrzeug war aufgefallen, nach dem der Auspuff am Boden schleifte und bereits Rauch aus dem Motorraum aufstieg.

Dem jungen Mann wurde daher die Weiterfahrt mit dem Hinweis der akuten Brandgefahr und der Verkehrsunsicherheit untersagt. Trotzdem fuhr der unbelehrbare Mann weiterhin mit dem Pkw, so dass es letztendlich zu dem Brand kam. Den 22-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung. Zudem muss er wohl die Kosten des aufwendigen Einsatzes von Feuerwehr Kaufbeuren und Rettungsdienst bezahlen, die mit einem Großaufgebot vor Ort waren. Die Tiefgarage grenzt unmittelbar an mehrere Mehrfamilienhäuser an.

Anzeige