Kaufbeuren – Patient gibt Schüsse im Bezirkskrankenhaus ab

Lkrs. Ostallgäu/Kaufbeuren + 27.08.2012 + 12-2053

sek-einsatz-vorbereitung new-facts-euMit einer Schusswaffe hat ein 43-jähriger Mann Montag Morgen, 27.08.2012, im Bezirkskrankenhaus Kaufbeuren mehrere Mitarbeiter bedroht. Anschließend gab er zwei Schüsse ab. Der 43-Jährige hatte als Patient ein so genannten „geplantes ambulantes Gespräch“. Dabei war es gegen 9.17 Uhr zu dem Vorfall gekommen. Sofort wurde die Polizei alarmiert. In seiner Gewalt hatte der Mann drei Pflegerinnen im Alter von 22, 26 und 46 Jahren und einen 45-jährigen Pfleger. Wie sich später herausstellte, handelte es sich bei der Pistole um eine Schreckschusswaffe.

Durch die Schüsse wurde die 26-jährige Pflegerin leicht verletzt. Sie klagte über eine Reizung der Atemwege. Rund eine Viertelstunde später konnte ein Polizeihund den Mann überwältigen.


Polizeibeamte nahmen ihn fest. Die Kriminalpolizei Kaufbeuren hat die Ermittlungen übernommen.

Anzeige