Kaufbeuren-Neugablonz – 23-jähriger Mann wird niedergestochen und erliegt seinen Verletzungen

13-04-2016_Kaufbeuren_Toter_Messerstecherei_Casino_Sudetenstrasse_Polizei_Feuerwehr_Poeppel20160413_0043

Foto: Pöppel

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 13.04.2016, fand eine Auseinandersetzung mit mehreren Beteiligten in Neugablonz, Stadteil von Kaufbeuren, in der Sudetenstraße, statt, in deren Verlauf eine Person getötet wurde.

In einer Gaststätte in der Ortsmitte kam es zwischen einem 49-jährigen Kaufbeurer und der Kneipenwirtin gegen 1 Uhr zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung. Der Aufforderung, das Lokal zu verlassen, wollte der Mann zunächst nicht nachkommen. Daraufhin entwickelte sich im weiteren Verlauf eine Streitigkeit zwischen zwei weiteren Besuchern der Gaststätte, einem 23-jährigen Kaufbeurer und einem ebenfalls 23-Jährigen in Kaufbeuren lebenden türkischen Staatsangehörigen. Vor der Gaststätte stach der 49-Jährige dann mehrfach auf den 23-jährigen türkischen Staatsangehörigen ein. Dabei wurde der junge Mann schwerst verletzt und erlag noch in der Nacht seinen Verletzungen im Notfallzentrum Kaufbeuren. Der Begleiter des 23-Jährigen wurde ebenfalls leicht verletzt.

Im Anschluss an seine Tat flüchtete der 49-Jährige zu Fuß vom Tatort. Im Rahmen der sofort ausgelösten Tatortbereichsfahndung wurde der Tatverdächtige kurze Zeit später von den Beamten der Polizeiinspektion Kaufbeuren vorläufig festgenommen. Noch in der Nacht wurden vom Kriminaldauerdienst Memmingen (KDD) alle kriminalpolizeilichen Sofortmaßnahmen getroffen. Der genaue Tatablauf sowie die Hintergründe der Tat sind derzeit der Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei Kaufbeuren. Der 49-jährige Tatverdächtige wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten/Allgäu dem Ermittlungsrichter vorgeführt.