Kaufbeuren – Müllfahrzeug macht sich selbstständig – Fahrer wird lebensbedrohlich verletzt

2017-10-17_Kaufbeuren_Ostallgaeu_Muellauto_Schwerverletzter_Bringezu_0003

Foto: dedinag

UPDATE 18.10.2017, 12.00 Uhr

Der Lkw-Fahrer, welcher am Dienstag von seinem Fahrzeug erfasst und schwerst verletzt wurde, erlag am Dienstagabend der Schwere seiner Verletzungen im Klinikum.
Die Unfallermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. Nach derzeitigem Stand rangierte der 60-jährige Fahrer mit offener Türe und stieß dabei unbeabsichtigt gegen eine Hausmauer. Dadurch fiel er aus dem Führerhaus und geriet bei leicht abschüssiger Straße unter das rollende Fahrzeug.


 

Ein schwerer Arbeitsunfall ereignete sich am Dienstagmorgen, 17.10.2017, in Kaufbeuren. Der Fahrer eines Müllentsorgungsfahrzeuges war in Kaufbeuren, im „Unter dem Berg“, untwegs, um Tonne zu leeren. Er fuhr bis ans Ende des Weges und stieg aus dem Lkw aus. Dabei machte sich der Lkw selbsständig und rollte den Weg zurück. Touchierte dabei Hauswände und wurde letztendlich von einem Pkw einer Frau gestoppt, die gerade etwas aus dem Fahrzeug entlud. Das Müllauto schob den Pkw noch einige Meter vor sich her bis der lkw zum Stehen kam. Der Fahrer des Müll-Lkw hatte wohl noch versucht in sein Fahrzeug zu kommen, um es zu stoppen, rutschte vermutlich aus und wurde von dem Fahrzeug überrollt und lebensgefährlich verletzt.

Warum der Lkw zu rollen begann müssen nun die polizeilichen Ermittlungen ergeben. Es stellt sich die Frage, ob der Fahrer die Handbremse nicht betätigt hat, oder ob diese nicht ordnungsgemäss funktioniert hat.

 

Foto: dedinag