Kaufbeuren | Kripo kann Rezeptfälschung klären und 28-jährigen Täter ermitteln

Symbolbild

Bereits am Montag, 03.09.2018, wurde der Kriminalpolizei Kaufbeuren eine Rezeptfälschung in einer Apotheke mitgeteilt. Der männliche Täter betrat in weiblicher Begleitung die Apotheke und löste ein Rezept für Schmerzmittel ein. Erst bei genauerer Betrachtung des Rezepts konnte im Nachgang festgestellt werden, dass es sich um eine Fälschung handelt. Die beiden Personen konnten die Apotheke unerkannt verlassen. Eine Videoaufzeichnung der beiden konnte gesichert werden.
Am vergangenen Donnerstag, 13.09.2018, wurde eine erneute Rezeptfälschung mitgeteilt. Vor Ort konnte eine 48-jährige Dame angetroffen werden, die mit einem Abholschein ein Medikament abholen wollte. Der aufmerksamen Apothekerin fiel in diesem Zusammenhang auf, dass das Rezept durch einen Arzt unterzeichnet wurde, der bereits im ersten Fall unterschrieben hatte. Aufgrund der Warnung der anderen Apotheke informierte die Angestellte zunächst den betreffenden Mediziner, der wiederum die Kaufbeurer Polizei informierte. Im Laufe der Ermittlungen konnte ein 28-jähriger Mann festgenommen werden, der am Tag zuvor das Rezept eingelöst hatte. Weitere Ermittlungen werden geführt, der Mann wurde im Anschluss auf freien Fuß gesetzt.